Ein Leben lang Das Fest der Konfirmation

Mit 14 Jahren ist ein junger Mensch kirchenmündig, das heißt, er oder sie kann selbst entscheiden, welche Rolle der Glaube im Leben spielen soll. Mit der Konfirmation wird die Taufe durch die Konfirmand*in bestätigt.

In unserem Unterrichtsmodell dauert die Konfirmandenzeit 15 Monate.

Es beginnt im Februar mit wöchentlichen Treffen in kleineren Gruppen. Vor Ostern feiern wir die gemeinsame Taufe der Konfirmand*innen, die noch nicht getauft sind.

Nach den Osterferien wird der Konfirmandenunterricht bis November einmal im Monat an einem Samstag durchgeführt und dauert jeweils von 9:30-14:00 Uhr. Im September fahren wir für vier Tage auf Freizeit.

Im Dezember und Januar werden in der Projektphase z.B. soziale Einrichtungen kennen gelernt, alte Menschen besucht und anderes mehr. Diese Veranstaltungen finden nach Absprache an Nachmittagen statt.

Ab Februar bis hin zur Konfirmation im April/Mai gibt es wieder wöchentliche Treffen in den Gruppen.

Der Gottesdienstbesuch ist Teil des Konfirmandenjahres. Vierzehnmal sollen der sonntägliche Hauptgottesdienst oder der Jugendgottesdienst besucht werden. Es wäre schön, wenn Sie Ihre Kinder beim Gottesdienstbesuch begleiten würden.

Zwei Elternabende gehören zur Konfirmandenzeit: Zu Beginn des Unterrichtes und vor der Konfirmation jeweils im Februar  um 19:30 Uhr im Gemeindehaus, Alte Landstraße 20.