Über die Akademie

Akademie Großhansdorf – innovativ, weltoffen, diskursfreudig

Unter diesem Motto ist 2022 eine Akademie in Angliederung an unsere Ev.-luth. Kirchengemeinde Großhansdorf-Schmalenbeck entstanden.

Wir haben etwas zu sagen zu den aktuellen Themen, Debatten und Fragen unserer Zeit und Gesellschaft. Wir freuen uns auf den Dialog mit Wirtschaft, Naturwissenschaft und anderen Religionen. Zu Themen wie Nachhaltigkeit, Frieden, Medizinethik, Digitalisierung und vielem mehr. Dabei ist uns der regionale Bezug wichtig, wir wollen Menschen hier vor Ort sprechen lassen und zusammenbringen.

Melden Sie sich gern für unseren Newsletter an. Wir freuen uns auf Sie!

Anette Oevel (Bildungsreferentin)

Aktuelle Akademieveranstaltungen

Alle Schlagworte
  • Alle Schlagworte
  • Akademie

eat.READ.sleep

Ev.-Luth. Auferstehungskirche Großhansdorf-Schmalenbeck, Alte Landstraße 20, DE-22927 Großhansdorf

Akademie on Tour in Greifswald

Pommersches Landesmuseum Greifswald
Weiterlesen

Die Zukunft der Medizin

Ev.-Luth. Auferstehungskirche Großhansdorf-Schmalenbeck, Alte Landstraße 20, DE-22927 Großhansdorf
Weiterlesen

Rückblick

Die Kunst des Bittens – Buchvorstellung Sabine Heß

Bei der Suche nach Unterstützung für ein Traumprojekt ist ein starkes Netzwerk unverzichtbar. Wenn wir die ,,Kunst des Bittens“ meistern, können große Visionen Wirklichkeit werden.

Am 6. Mai 2024 stellte Sabine Heß – Autorin aus Großhansdorf - ihr Buch vor. Sie gab uns Einblicke in ihren Erfahrungsschatz und ließ uns mit zahlreichen praktischen Beispielen in die Kunst des Bittens eintauchen. Um Hilfe zu bitten ist nicht immer einfach. Wir alle brauchen Aufmerksamkeit und Unterstützung, um unser Herzensprojekt zu realisieren.

Oft fällt uns der erste Schritt besonders schwer. Ein kleiner Sprung aus der eigenen Komfortzone kann dabei alles verändern. Frau Heß erläuterte uns, wie man mit mehr Leichtigkeit das Umfeld inspirieren und engagieren kann – ob auf der Suche nach einem Rat, einer Spende oder tatkräftiger Unterstützung.

Im anschließenden Get togehter fand das Publikum Zeit zum austauschen und netzwerken.

lesbisch, schwul, bi, trans oder queer – alles easy

Schön wär´s! Trotz der gesellschaftlichen Entwicklung und der „Ehe für alle“ gibt es Vorbehalte gegenüber LGBTIQ Personen. Damit sind Lesben, Schwule, Bisexuelle, Intergeschlechtliche- und Transpersonen gemeint. Am 24. April 2024 erläuterte Tomke Ande, Pastoin i.R. uns die Geschlechter und Identitätenvielfalt und die Gleichheit aller Menschen vor Gott.

Markus Hoppe, Geschäftsführer Welcoming Out beantwortete viele Fragen zu Herausforderungen. Die Angst vor Ablehnung, Ausgrenzung, Diskriminierung und verbalen oder gar körperlichen Angriffen ist für queere Menschen traurige Realität. Gemeinsam sprachen wir mit Menschen aus der LGBTIQ Community über Toleranz und Akzeptanz. Ein interessanter Dialog entstand, von dem alle Beteiligten lernen und profitieren konnten. Es ist wichtig, dass wir als Gesellschaft Stigmatisierungen abbauen, um friedlich miteinander leben zu können. Wir möchten Haltung zeigen und offen sein – das war der Tenor im anschließenden Get together.

Starke Mädchen - Starke Frauen

Ein gesunder Selbstwert ist die Basis für Selbstwirksamkeit.

Andrea Siebuhr hat zusammen mit Ihrer Tochter Denise ein Konzept entwickelt, in dem es um Stärkung von jungen Mädchen geht. Am 20.04.24 fand mit dieser Zielsetzung der Workshop „Starke Mädchen-Starke Frauen“ unter Leitung von Andrea und Denise statt, an dem Mädchen aus den 6. Klassen verschiedener Schulen sich selbst reflektiert und „mutiger werden“ in verschiedenen Settings geübt haben. Die Teilnehmerinnen fanden bereits nach kurzer Zeit Vertrauen zueinander und so wurde offen über Themen gesprochen, die die Mädchen bewegten, engagiert geübt und auch immer wieder ausgelassen gelacht.

„Ich habe sehr viel mitgenommen“ war in der Abschlussrunde das Feedback aller Mädchen. Auf die Frage, ob sie mal wieder an so einem Workshop teilnehmen würden, hoben alle sofort die Hand.

Toll gemacht, Mädels!

Großhansdorf erleben und gestalten

Am 25. März 2024 gab es ein Brainstorming mit Interessierten, die gemeinsam Ideen für die künftigen Veranstaltungen der Akademie zusammentrugen. Vorträge und Workshop-Angebote sollen Menschen unterstützen – alleinstehende Eltern, Senioren, Menschen mit Alltagssorgen. Ein Vorschlag „Akademie on Tour“ könnte noch in diesem Herbst mit einem gemeinsamen Ausflug umgesetzt werden.

Der Aus- und Umbau unseres Gemeindehauses macht gute Fortschritte. Schon bald können wir den Menschen in Großhansdorf und der Region einen offenen und barrierefreien Raum für Gemeinschaft und Begegnung bieten. Mit Platz für Debatten, Musik und Kultur, Lebensfeste und Generationen übergreifendes Lernen.

Verantwortung und Freiheit - KI in der Schule und im Leben

Am 9.1.24 erhielten wir Impulse von Frau Professor Dr. Doris Weßels, FH Kiel zu KI. Sie präsentierte uns anschaulich welche Tools und Techniken für Bildung und Wissenschaft möglich sind. Herr Dr. Horst Gorski - Theologe und Publizist erläuterte uns anhand der 10 Gebote das die Traditionen ethischer Orientierung keineswegs überholt sind. Mit KI in Freiheit und Verantwortung umzugehen ist möglich, es braucht eine Bildungsoffensive und guten persönlichen Halt.

Die Fragen aus dem Publikum wurden umfassend durch die Referenten beantwortet, beim anschließenden „Get together“ diskutierten wir weiter über Stärke und Risiken von KI.

Freiheit und Verantwortung - Mut

Am 28.11.23 lauschten wir Meike Winnemuth, Journalistin und Autorin und Dr. Horst Gorski, Theologe und Publizist zu ihren Erfahrungen zum Thema Mut und Ermutigung.

Frau Winnemuth nahm uns mit in ihren Erzählungen über eigene Selbstversuche und Mutproben: von der Weltreise bis zum Projekt, ein Jahr lang dasselbe Kleid zu tragen. Sehr lebendig beschrieb sie uns ihre Erfahrungen und wie man einen „Mutmuskel“ trainieren kann.

Dr. Gorski, erläutert uns wie viel Mut heute dazu gehört, Hass und Hetze zu widersprechen? Für ihn ist Mut ein Ausdruck des Glaubens. Wir definierten das Wort Mut im Zusammenhang mit der Kirche.

Nach einem regen Austausch zwischen den Referenten war ausreichend Zeit für eine Fragerunde aus dem Publikum. Wir sprachen über die Definition von Mut und die Referenten versicherten: Mut wird immer belohnt! Ob mit Erfahrung oder Weisheit, mit Lebensqualität oder neuen Spielräumen.

Sehr lebhafte Gespräche fanden bis spät in den Abend mit unseren Referenten beim „Get together“ im Kirchenschiff statt. Ein inspirierender Abend zum Thema Mut – der viele Besucher inspiriert hat, in Zukunft mutiger nach vorn zu schauen.

Anders Denken für die Zukunft - Akademietage der Nordkirche

Im Rahmen der Akademietage der Nordkirche fand am 6. November 2023 ein Abend zum Thema „Vom Mehr des Weniger“ statt. Gemeinsam mit unseren Referenten wollten wir „Anders denken für die Zukunft“.

Impulse erhielten wir von Olaf Martins – Volkswirt, der uns über die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen informierte und erläuterte, welche Vorkehrungen zum Schutz der Ressourcen in Großhansdorf bereits getätigt wurden. Dag Feinler – Klimaschutzmanager im Kirchenkreis Hamburg-Ost sprach über Klimaschutz und erneuerbare Energien. Viktoria Woge – Maßschneiderin, berichtete über ihre Mitarbeit in einem sozialen Projekt in Sambia und ihre Erfahrungen nach ihrem „Kulturschock“ zurück in unsere Konsumgesellschaft.

Inspiriert durch die kontroversen Blickwinkel unserer Referenten diskutierte das Publikum im Workshop Format zu den Fragen: Welchen Beitrag kann jeder von uns leisten und was wünschen wir uns für Großhansdorf?

Ein Arbeitskreis im Bezug auf die Auszeichnung als „ÖkoFaire“ Gemeinde bildete sich, Interessierte melden sich gern unter der eMail-Adresse mitmachen@kirche-ghd.de.

„Anders Denken für die Zukunft“ wurde moderiert von Anette Oevel. Ein interessanter und inspirierender Abend der Akademie! Spenden für eine Blühwiese an der Kirchenseite wurden gesammelt.

Sommer-Literaturabend

Am 5. Juli 2023 kamen rund 80 BesucherInnen zum Sommer-Literaturabend der Akademie Großhansdorf. Im Mittelpunkt des Abends stand der Roman „Offene See“ von Benjamin Myers, der u.a. die Themen „Sinnsuche“, „Lebenshorizonte“ und die Bedeutung des Augenblicks“ berührt. Der Roman wurde dabei mit biblischen, lyrischen und musikalischen Stücken in den Dialog gebracht.

Der Literaturabend wurde von einem ökumenischen Team vorbereitet: Pastorin Dr. Anna Cornelius, Pastorin Lea Herbert, Gabriele Krey und Karin Iding. Für die musikalische Begleitung sorgte unser Kantor Clemens Rasch. Insgesamt ein inspirierender Abend!

Vortrag: Friedemann Schulz von Thun

Über 300 Gäste lauschten am 28.03.2023 den Worten von Friedemann Schulz von Thun in erfüllender Form: Theorie meets Praxis im Blick auf das Leben! Die Veranstaltung war eine Kooperation der Akademie Großhansorf und Raum für Großhansdorf.

Mit persönlichen Anekdoten, Witz und sprachlichem Fingerspitzengefühl lud Schulz von Thun dazu ein, das eigene Leben aus fünf Blickwinkeln zu betrachten, zu würdigen und womöglich zu verändern.

Zwischen Aufbruch und Verwurzelung mit einem Sensorium für Dankbarkeit, Sinnerfüllung, Engagement und Lebenslust glänzte Schulz von Thun mit seinem Werk “Erfülltes Leben. Ein kleines Modell für eine große Idee”.

Friedemann Schulz von Thun, Kommunikationspsychologe, Coach und “sympathisierender Unterstützer” unseres Raumprojekts, blickte dabei immer wieder auch auf sein eigenes Leben zurück. Besonders beschäftigt er sich mit Erlebnissen, die als Beispiele für sein neues Modell dienen. Das große Ganze setzt sich am Ende aus Wunscherfüllung, Sinnerfüllung, biografischer Erfüllung, Daseinserfüllung und Selbsterfüllung zusammen. Auf diese Weise könne die eigene Biografie neu verstanden werden – wo sie gelungen ist und wo wir Enttäuschungen zu verkraften haben. Ein lebenskluges Modell, verständlich, persönlich, konkret. Auch zum Nachlesen empfehlenswert.

Der Abend erbrachte eine Gesamtsumme von rund 4.500€ für das Gemeindehausprojekt “Raum für Großhansdorf”.

Woher kommen wir – wohin gehen wir? Ein Astronom und ein Theologe über die großen Fragen des Lebens

Rund 80 BesucherInnen kamen am 18. Januar 2023 zu uns in die Auferstehungskirche, um die Antworten eines Astronomen und eines Theologen auf die großen Fragen des Lebens zu hören.

Was war vor dem Urknall? Was ist die Materie, aus der wir Menschen „gemacht“ sind? Sind wir mehr als Sternenstaub? Gibt es außerirdisches Leben und wenn ja – was bedeutet das im Blick auf unsere Theologie und unser Verhältnis zu Gott? Wie lange wird die Menschheit noch auf dem Planeten Erde leben können und wo wird die Zukunft der Menschheit sein?

Prof. Dr. Peter Hauschildt ist Professor für Astronomie an der Hamburger Sternwarte der Universität Hamburg. Jonas Goebel ist Pastor in Hamburg-Lohbrügge, Buchautor und Blogger.

Ein inspirierender Abend mit einer anschließenden lebhaften Diskussion!

Wandel und Veränderung - notwendige Chance oder Zumutung?

Unter dem Dach der Akademie Großhansdorf haben wir mit einem kleinen Kreis von engagierten Menschen der Wirtschaft aus unserem Ort ein neues Format „Kirche und Wirtschaft“ ins Leben gerufen: Wir wollen über Themen wie Haltung, Streitkultur, Sinnsuche, Neujustierung und Transformation in einer globalen Welt miteinander ins Gespräch kommen.

Hierzu fand am Mittwoch, den 09.11.2022 um 19:30 Uhr die erste Auftaktveranstaltung – eine moderierte Podiumsdiskussion – statt.

Prof. Dr. Thomas Straubhaar (Professor für internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Uni Hamburg), Norbert Basler (Gründer und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Basler AG) und Jakob Pape (Pastor in Hamburg) diskutierten u.a. darüber, wie wir mit der momentanen Dynamik umgehen, welche Ziele die "junge Generation" hat und inwiefern der Wandel auch Chancen bietet.

Die Moderation übernahm Ulf Hahn, Geschäftsführer der Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn mbH.

Bei der anschließenden "Stulle und Wein" wurde noch bis in den späten Abend munter weiterdiskutiert. Ein interessanter und inspirierender Abend, der Lust auf eine Fortsetzung macht!

Trauer ist bunt

Gern wird das Thema „Tod und Trauer“ in unserer Gesellschaft an den Rand geschoben - dabei ist es ein zentrales Thema des Lebens, mit dem jeder Mensch im Laufe des Lebens irgendwann konfrontiert wird. Generell gibt es kein „richtiges“ oder „falsches“ Trauern. Trauer ist vielfältig, Trauer ist individuell, Trauer ist bunt.

Anemone Zeim (Gründerin der Hamburger Trauerberatung „Vergiss Mein Nie) , Karsten Goedecke (Inhaber des Bestattungsunternehmens „Goedecke Bestattungen“ in Großhansdorf) und Sabine Schaefer-Kehnert (im Vorstand des ambulanten Hospizvereins Ahrensburg) haben in ihrem Alltag auf unterschiedliche Arten und Weisen mit Trauer, Tod und Verlust zu tun.

Am 21. September 2022 haben sie über ihre individuellen Erfahrungen berichtet und sind ins Gespräch darüber gekommen, wie sich die Trauerkultur gewandelt hat, was in der Trauer helfen kann, warum Trauern wichtig ist und wie unterschiedlich Menschen trauern.

Digitale Unsterblichkeit

Am 24. August 2022 haben wir uns den Fragen gestellt, wie digitale Möglichkeiten und Künstliche Intelligenz das Trauern, Erinnern und Gedenken verändern können. Was wäre, wenn man nach dem Tod weiterhin mit dem geliebten Menschen kommunizieren könnte? Über ein Chatbot oder einen Avatar. Würde das trösten oder eher verschrecken? Könnten zukünftige Technologien Tote wieder zum Leben erwecken? Und steckt hinter all dem nicht vielmehr die Sehnsucht nach ewigem Leben, nach Auferstehung? Dr. Wolfgang Hildesheim (IBM), Renate Fallbrüg (KDA) und Dr. Anna Cornelius haben dazu verschiedne Impulse gegeben. Ein faszinierendes, vielschichtiges Thema und eine spannende Diskussion!

In Frieden leben - eine Dialogwerkstatt

Vor dem Hintergrund der vielfältigen Konflikte und Kriege in der Welt und gerade auch angesichts des russischen Angriffskriegs in der Ukraine haben wir uns am 9.Juni 2022 in einer Dialogwerkstatt mit den Fragen beschäftigt: Wie kann Frieden gelingen? Was braucht es, um ein gutes, friedvolles Leben führen zu können? Wie ist der persönliche Blick auf den brüchigen Frieden? Annette Janssen (Referentin am Institut für Engagementförderung des Kirchenkreises Hamburg-Ost) hat dabei durch den Abend geführt.

New Work - Die Zukunft der Arbeit hat begonnen

Am 17. Mai 2022 ging es um das Thema “New Work” und wie sich unser Arbeitsalltag nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie verändert hat. Wo finden wir Kontinuität in Zeiten von Homeoffice und einer agilen, sich ständig wandelnden Arbeitswelt? Renate Fallbrüg (Leiterin des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt, KDA) und Thomas Voigt (Vice President Corporate Communications and Political Affairs bei der Otto Group, Hamburg) kamen lebendig ins Gespräch und stellten sich den Fragen der anwesenden Gäste.

Wovon träumst du? Zwischen Traumforschung, Medizin und der Bibel

Rund 50 Gäste kamen am 11. Mai 2022 zum Abend “Wovon träumst Du?” und lernten dabei den Schlaf und das Träumen neu kennen. Mit Dr. med. Jürgen Hoppe und Dr. med. Holger Hein waren zwei fachkundige Referenten gewonnen, die einen Einblick aus medizinischer und psychologischer Sicht gaben: Wie entstehen unsere Träume? Können wir sie steuern? Was können wir von ihnen lernen? Moderiert von Dr. Anna Cornelius spannte sich ein Bogen vom Alten Testament bis hin zu der Frage, wovon können wir heute träumen im Blick auf unsere Welt?

Stimmen

"Menschen mit einem gesunden Selbstwert gehen wirksamer durchs Leben und können die Herausforderungen des Lebens leichter meistern. Die Akademie Großhansdorf hat meine Idee für den Workshop „Starke Mädchen-Starke Frauen“ aufgrund ihres gesellschaftlichen Engagements aufgegriffen. So konnten sehr motivierte Mädchen der 6. Klasse verschiedener Schulen in einem geschützten Rahmen offen in den Austausch gehen und vieles für ihre Weiterentwicklung  mitnehmen. Mein Fazit: Ein sehr lohnenswertes Investment, bereits jungen Menschen diese Möglichkeit zu bieten."

Andrea Siebuhr
asPersonalberatung

"Im Januar 2024 durfte ich einen Vortrag zu Künstlicher Intelligenz mit ChatGPT & Co. halten. Die Akademie fördert die Verantwortung mit dem Thema, die wir als Gesellschaft tragen, wenn wir diese zunehmend leistungsstärkeren Werkzeuge nutzen. Angesichts der ungebremsten KI-Entwicklungsgeschwindigkeit ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir gesellschaftlich diskursfähig sind und neuen Perspektiven, Freiheiten und auch Freiräume ermöglichen."

Prof. Dr. Doris Weßels
Fachhochschule Kiel

"Christlicher Glaube mischt sich ein. Wenn es um das Leben der Menschen geht, um Gerechtigkeit, Frieden, Freiheit und Verantwortung, dann hat der Glaube die Stimme des Evangeliums einzutragen. Die Akademie Großhansdorf mischt sich in genau diesem Sinne ein. Sie bringt Menschen ins Gespräch über den Glauben und über die Welt. Genau das brauchen wir!"

Dr. Horst Gorski
Theologe und Publizist

„Nachhaltigkeit - heute gut zu leben und das auch zukünftigen Generationen zu ermöglichen - beginnt vor Ort, auch bei uns in Großhansdorf. Unsere Diskussion am 6.11.23 in der Akademie hat in ihrer Vielschichtigkeit gezeigt, welche guten Möglichkeiten, Ideen und Vorschläge helfen können unsere Gemeinde schon heute fit für die Zukunft zu machen.“

Olaf Martins
Volkswirt

„Ich bin überzeugt, dass gerade durch solche interdisziplinären Formate, wie die der Akademie Großhansdorf, Kirche lebendig ist und zu einem modernen Weltbild und aktuellen Diskussionen beiträgt.“

Dr. Wolfgang Hildesheim
Director Data Science & Artificial Intelligence bei IBM

„Gerade in Zeiten der Ungewissheit und der raschen Abfolge komplexer Veränderungen ist es wichtig, miteinander zu reden, in den Austausch zu kommen. Es ist ein großes Verdienst der Akademie Großhansdorf, engagierten Menschen eine Plattform für sachlichen Dialog, kluge Debatten und eine gute Streitkultur zu bieten. So lassen sich mit Vernunft, Augenmaß und Mitte gangbare Lösungen finden.“

 Prof. Dr. Thomas Straubhaar
Professor für int. Wirtschaftsbeziehungen an der Uni Hamburg

(Foto: Christian Augustin)